Resopal Traceless

Ein schwieriger Fall fĂĽr die Spurensicherung

Samtige Oberflächen laden geradezu ein zu einer Berührung. Ganz ohne Folgen bleibt diese jedoch selten; Fingerabdrücke, Schlieren, Fettspuren – die Haut als lebendiges Organ hinterlässt fast immer ihre unschönen Zei­chen. Für Oberflächen, die häufiger Berührungen ausgesetzt sind, wie Kü­chenfronten oder Türen, sind darum Lösungen gefragt, die trotzdem einen einwandfreien optischen Eindruck hinterlassen.

Die neue Oberfläche „Traceless“ lässt sich spurlos berühren. Ein spezielles Beschichtungsverfahren hält sie dauerhaft nahezu spurenfrei und verringert damit den Pflegeaufwand erheblich. Zum Einsatz kommen spezielle Lacke, die die Wärmeleitfähigkeit des Materials herabsetzen, was dazu führt, dass die sichtbare Kondensatbildung darauf ausbleibt. „Traceless“ ist darüber hinaus mit einer eigens für den besonderen Zweck entwickelten Mikrostruktur ver­sehen, die Spuren fast unsichtbar macht.

„Bitte berühren!“ heißt es darum ausdrücklich auf der Interzum 2015. In der im Stile eines Shops gestalteten „Traceless“-Box demonstriert die dunkle Um­gebung im Spiel mit dem Schwarzlicht den Unterschied. Die Kollektion zur neuen Oberfläche umfasst insgesamt sieben verschiedene Töne, graue und erdige Töne sowie Schwarz und Snow White. Den mit ihr kombinierten Farben dient „Traceless“ als reflexfreier Weichzeichner und lässt sie als lebendiges und sattes Pigment erscheinen.

Bildtext: Die neue Oberfläche „Traceless“ lässt sich spurlos berühren. Dank eines speziellen Beschichtungsverfahrens bleiben nahezu keine Fingerabdrü­cke zurück. Foto: Resopal

Published at: 05-05-2015