Resopal

FĂĽr den German Design Award 2015 nominiert

Der Messestand, mit dem sich Resopal zur Euroshop 2014 in Düsseldorf präsentierte, hat das Potenzial, den German Design Award 2015 zu gewinnen. Zu dieser Überzeugung gelangten die Gremien des Rat für Formgebung und nominierten das Projekt in der Kategorie „Excellent Communications Design“. Zur Begrün­dung heißt es: „Ihre Gestaltungsqualität ist uns aufgefallen: weil Ihre Arbeit aus der Menge herausragt, bis ins Detail überzeugt – und damit einen wegweisenden Beitrag für die deutsche und internationale Designszene darstellt.“

Im eigenen Haus entwickelt spannt der Messestand den Bogen vom Messe- zum konzeptionellen Ladenbau. Raumgestaltungslö­sungen zeigen sich im Zusammen­spiel von Boden, Wand, Decke und Möbel; Materialien und Designs fügen sich in ganzheitliche, individualisierbare und flexible Raumkonzepte. Die Wabe steht als symbolisches Hauptmotiv für die Individualität, Flexibilität, Un­empfindlichkeit und lange Lebensdauer des Materials Resopal und schafft die Assoziationen zum von Bienen geschaffenen Naturvor­bild als leben­diger Ausdruck der Firmenphilosophie „Projekt M“.

Der German Design Award genießt hohes Ansehen. Dafür sorgt nicht zuletzt das Renommee seines Auslobers, des Rat für Form­gebung, der seit 60 Jahren das deutsche Designgeschehen re­präsentiert. Allein die Nominierung darf daher als Auszeichnung gewertet werden. Über Kriterien wie Gesamtkonzept, Gestal­tungsqualität, Langlebigkeit, Markenwert und symbolischer Gehalt stimmt eine hochkarätig besetzte Fachjury ab. Die Preisverlei­hung findet im März 2015 statt.

Bildtext: Den Resopalstand zur Euroshop 2014 nominierten die Gremien des Rat für Formgebung jetzt für den German Design Award 2015. Foto: contzentrade® designstudio, Lars Contzen

Published at: 06-01-2014